Sommerausstellung 2011,Giegla/Hiltenkamp

Mit einer kleinen und feinen Vernissage

wurde am 30.07.2011 die Sommerausstellung 2011

mit Bildern von Erika Giegla und Dagmar Hiltenkamp aus Geilenkirchen im Galerie-Hotel Villa Christina eröffnet.

Kunstinteressierte Insulaner und Inselgäste kamen auf "ihre Kosten" und waren beindruckt von der Qualität der gezeigten Kunstwerke und zugleich erfreut darüber, auf Norderney ein kunstkulturelles Angebot dieser Klasse genießen zu dürfen.

In seiner Eröffnungsansprache wies der Hotelier G.P. Alex ausdrücklich darauf hin, dass es seit  8 Jahren ein  Anliegen des Galerie-Hotels sei, ein Stück Kunstkultur  nachhaltig auf die Insel Norderney zu holen. Er wies darauf hin, dass man erfreut darüber sei , dass es  erneut gelungen sei, mit der Sommerausstellung 2011 einen hochwertigen kulturellen Beitrag für den Tourismusstandort Norderney zu leisten .

Mit der Sommerausstellung räumt das Hotelierspaar Barbara und Gottfried P. Alex 

den Künstlerinnen Erika Giegla und Dagmar Hiltenkamp aus dem niedersächsischen Geilenkirchen die Möglichkeit ein, ihre Bilder im Galerie-Hotel Villa Christina auf Norderney einem größeren interessierten Publikum zu präsentieren.

Dabei stellt sich die  jeweilige Ausgangslage für die künstlerische Arbeit sowie die stilistische Umsetzung  bei beiden Künstlerinnen sehr unterschiedlich dar.

So hat Dagmar Hiltenkamp bei Gerhard Richter an der Kunstakademie in Düsseldorf freie Malerei studiert  und arbeitet seit 1989 als freie Künstlerin . Bei ihrem Schaffen entstehen quasi aus dem "Nichts der Leinwand"intensive ,verdichtete  oder auch in Effekten geschichtete monochrome Himmelslandschaften und Grasbilder.Ihre Verbundenheit zu Meer und Küstenlanschaft spiegelt sich in ihren Bildern wider, stellt gewissermaßen eine Schlüsselrolle dar; dabei sind ihre Bilder nicht naturalistisch sondern stilisiert und abstrahiert. 

Erika Giegla hat Sonderpädagogik studiert und ist seit vielen Jahren als Sonderschullehrerin tätig. Der von ihr seit 1994 beschrittene , eher autodidaktische Weg , mündet in einer kräftigen , farbintensiven Malerei eher abstarkter Bilder. Schichten die einander überlagern oder den Blick freigeben auf darunter liegende Ebenen , charakterisieren die Grundstruktur ihrer Maltechnik.So entstehen bei ihr Bilder , die dem Betrachter ein großes Assoziationsspektrum einräumen .

 

Nach der erfolgreichen Ausstellungseröffnung am 30.07.2011 ist die Ausstellung anschließend an jedem Samstagnachmittag von 15.00 - 18.00 Uhr zusehen und immer dann , wenn die Rezeption besetzt ist sowie auf Anfrage.

 

 

 

Hinweis in eigener Sache: Zur Zeit ist auch eine interessante Bilderausstellung mit Bildern von Jose Schenk (NL) im Galerie-Hotel Villa Norderney im Küstenbadeort Neßmersiel (www.villa-norderney-hotel.de) zu sehen.